Ich liebe Kartoffeln

Kartoffelgratin mit Paprika und Tomate

 

Hallo meine Lieben,

IMG_8686

ich bin grad wieder in meiner „Kartoffelphase“. Ich liebe Kartoffeln, egal ob als Pellkartoffeln, Salat, Salz- oder Stampfkartoffeln, Bratkartoffeln, gegrillt oder gebacken oder eben als Gratin.

Im Grunde genommen ist so ein Gratin gar nicht so eine schwierige Sache und immer wandelbar.

Man kann es aus bereits gekochten Kartoffeln zubereiten oder aus rohen Kartoffeln. Es eignet sich sehr gut zur Resteverwertung.

Wir haben am Wochenende gegrillt und ich hatte noch ein ganz klein wenig von meinem selbstgemachten Bruscetta übrig, eine große Fleischtomate und eine Paprikaschote.

Also ran an die Kartoffeln!

Für eine große flache Auflaufform benötigt ihr:

1 kg Kartoffeln (festkochen)

1 Paprikaschote (rot, gelb oder orange)

1 Fleischtomate

evtl etwas Bruscetta

1 TL Butter

1 Knoblauchzehe

200-250 ml Sahne

Salz, Pfeffer, Muskat

150-200 g Gratinkäse

 

Die Kartoffeln schält ihr und hobelt sie in ganz dünne Scheiben, je dünner, desto besser. Meinen V-Hobel möchte ich da nicht mehr missen.

Die Paprika befreit ihr von Stiel und Kernen und hobelt sie ebenfalls fein.

Aus der Tomate entfernt ihr den Strunk und dann hobelt ihr auch diese.

Heizt den Backofen auf 190° Umluft oder 200° Ober- und Unterhitze vor.

Reibt die Form nun dünn mit der Butter aus und halbiert die geschälte Knoblauchzehe, mit der ihr dann die gebutterte Form ausreibt.

Schichtet nun 3- 4 Lagen Kartoffelscheiben in die Form, indem ihr sie immer Fischschuppenartig einschichtet. Jede Lage wird für sich mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt.

20150706_163444

Schichtet nun die Paprikahobel ein und darauf wieder eine Lage Kartoffeln. Kartoffeln wieder würzen.

20150706_165820

20150706_165826

Nun die Tomatenhobel einlegen und die restlichen Kartoffeln schichten und würzen. Obenauf das Bruscetta verteilen.

20150706_170523

20150706_171047

 

20150706_171835

Begießt nun das Ganze mit der Sahne. Gerade soviel, dass alles bedeckt ist.

Nun die Form mit Alufolie abdecken und für eine Stunde in den Backofen damit.

20150706_172851

Nach einer Stunde entfernt ihr die Folie und lasst es noch weitere 10 Minuten bei gleicher Temperatur backen.

20150706_183217

 

20150706_183338

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, den Käse auf der Kartoffelmasse zu verteilen und bei gleicher Temperatur für 10-15 Minuten zu gratinieren. Die Zeit ist abhängig davon, wie braun ihr den Käse haben möchtet.

20150706_183910

 

Ist das Gratin fertig, lasst es noch etwa 10 Minuten ruhen, bis ihr es anschneidet.

20150706_185621

 

Dann ist es genau richtig temperiert und die Flüssigkeit ist so eingezogen bzw. durch die Stärke der Kartoffeln eingedickt, dass es abgebunden ist und beim Zerteilen nicht mehr auseinanderfällt.

IMG_8691

 

Und jetzt:

Guten Appetit

Eure Nanna

Schreibe einen Kommentar