Für bekennende Kartoffelhelden

Nanna’s Lieblings-Kartoffelpuffer

Als Kartoffelheld liebe ich diese Allrounder. Sie passen zu fast allem, ob als Beilage zu Fisch und Gemüse oder als Deftige Unterlage für frische und süße Sachen.

20151027_122345 - Kopie

Tja…was braucht ihr für ca. 10-12 Puffer?

Geräte und Hilfsmittel:

Kartoffelschäler oder Messer

Küchenreibe

Löffel

Pfanne

Pfannenwender

Zutaten:

1 kg Kartoffeln (groß ungeschält)

3 gestrichene EL Mehl entspricht ca. 30 g

1 mittelgroße Zwiebel

2 Eier Größe M

2 EL Milch oder Sahne

1 ½ TL Salz

Etwas Pfeffer

Öl zum Ausbacken

Das ist schon alles, was ihr braucht.

Schält die Kartoffeln, wascht sie und reibt sie über die grobe Seite eurer Reibe. Die Zwiebel schält ihr und reibt sie oder hackt sie schön fein und vermischt die geriebenen Gemüse. Nun gebt das Salz in die Masse und vermengt sie.

Verquirlt nun die Eier mit der Milch und rührt das Mehl hinein bis keine Klümpchen mehr da sind.

Drückt nun die Kartoffelmasse aus. Das ausgetretene Wasser benötigt ihr nicht. Die Kartoffeln und das Ei-Mehl-Gemisch vermengt ihr miteinander und fügt etwas Pfeffer hinzu.

20151027_121133 - Kopie

Gebt nun das Öl in die Pfanne, nicht zu wenig, da die Puffer sonst trocken braten und eher verbrennen und bitter werden. Erhitzt das Öl auf etwa 170° C beim Induktionsfeld auf Stufe 7 und ansonsten etwa auf 65 bis 75 % der möglichen Leistung. Bratet die Puffer nun eßlöffelweise auf jeder Seite etwa 3 Minuten bis sie wunderbar goldbraun sind. Achtet darauf, dass ihr die Masse nochmals mit dem Löffel am Rand der Schüssel leicht ausdrückt, da die Kartoffeln noch weiter Wasser absondern. Nun lasst ihr kurz auf Küchenkrepp das überschüssige Fett abtropfen und haltet die Puffer im Backofen bei ca. 90° C warm, bis ihr alle Portionen ausgebacken habt.

20151027_121155 - Kopie

Lasst euch die Puffer schmecken, mit Apfelmus, Marmelade, Zucker, Chutney oder Kräuterquark, mit Meerrettich und Räucherlachs oder womit auch immer.

Eure Nanna

Schreibe einen Kommentar