Beerenstarke Philadelphia-Lemon-Fresh-Torte

collage

Beerenstarke Philadelphia-Lemon-Fresh-Torte

Zutaten für eine Torte mit 20 cm Durchmesser

Für den Bröselboden:

75 g Kekse nach Wahl (Ich bevorzuge Vollkornbutterkekse)

1 gehäufter EL brauner Rohrzucker

30 g zerlassenen Butter

Für den Biskuit:

1 Ei

50 g Zucker

1 Pr Salz

35 ml Speiseöl (Sonnenblumenöl)

35 ml Mineralwasser mit Sprudel

30 g Mehl

1 Tüte Puddingpulver Vanille

½ TL Backpulver

Für den Fruchtaufstrich:

Saft von einer Limette (vorher die Schale abreiben, wird für die Creme mit verwendet)

2 cl Limoncello (bitte nicht, wenn Kinder, Schwangere oder Personen mit Alkoholproblemen mit genießen)

Wasser um die Flüssigkeit auf 125 ml aufzufüllen

100 g Gelierzucker 2:1… wer das nicht hat, benutzt 8 g Stärke

Für die Creme:

75 ml Buttermilch

175 g Philadelphia Frischkäse Doppelrahmstufe

8-9 EL Zucker

4 Blatt Gelatine

Saft von 2 Limetten

Abrieb von 3 Limetten (1 von der Fruchtfüllung und 2 von der Creme)

200 ml kalte Schlagsahne

2 TL San Apart zu Sahnesteifen

Für die Dekoration:

100 g weiße Kuvertüre, fettlösliche Lebensmittelfarbe, Kokosraspeln und Beerenobst

IMG_8618

Das klingt im ersten Moment aufwändig und viel, ist es aber nicht.

Zuerst bereitet ihr den Biskuit vor.

Heizt euren Backofen auf 175 ° Ober- und Unterhitze  und bereitet eine Springform mir Backpapier vor.

Schlagt dazu das Ei mit dem Salz und dem Zucker solang auf, bis die Masse weiß-cremig ist. Fügt dann das Öl und das Mineralwasser hinzu und rührt es nur ganz kurz auf niedriger Stufe unter. Mehl, Backpulver und Puddingpulver siebt ihr nun in die Masse und rührt es ebenfalls nur ganz kurz auf niedriger Stufe unter- grad so lang, dass sich alle Zutaten miteinander vermengt haben und keine Mehlnester mehr da sind. Füllt nun die Masse in die Springform und backt den Biskuit ca. 18 Minuten. Die Stäbchenprobe verrät euch, ob der Boden durchgebacken ist.

Lasst den Boden abkühlen.

IMG_8651

In der Zwischenzeit bereitet ihr die Fruchtfüllung aus dem Saft der Limette, ggf. Limoncello, dem Wasser und dem Gelierzucker zu. Kocht dazu die Flüssigkeit kurz auf, nehmt sie von der Kochstelle und rührt den Gelierzucker ein. Stellt die Menge nun nochmal auf den Herd und lasst sie unter Rühren eine Minute sprudelnd aufkochen. Anschließend stellt ihr die heiße Masse beiseite, damit sie abkühlen kann.

Nun widmet ihr euch eurem Bröselboden. Hierfür gebt ihr die Kekse in einen Gefrierbeutel, verschließt diesen und zerkleinert mit einem Teigholz oder einer Flasche die Kekse zu ungleichmäßigen Bröseln. Gebt die Brösel in eine Schüssel und vermengt sie mit dem braunen Rohrzucker. Zerlasst eure Butter und rührt sie unter die Mischung. Bereitet einen Teigrahmen auf 20 cm Durchmesser vor und stellt ihn mittig auf einen Tortenteller. Ihr könnt auch den Ring eurer Springform verwenden, denn der Biskuit dürfte nun abgekühlt sein. Gebt die Bröselmasse in den Ring und verteilt sie gleichmäßig (Vorsicht! Könnte heiß sein) Drückt die Masse mit dem Boden eines Glases gut fest.

Wenn die Fruchtfüllung bereits zu gelieren begonnen hat, verteilt ihr ca. ein Drittel davon auf dem Bröselboden. Euer Biskuit müsste so hoch geworden sein, dass ihr ihn in 2 Böden schneiden könnt. Mithilfe eines Tortenretters setzt ihr nun einen der Boden auf den bestrichenen Bröselboden und drückt ihr gut an, ohne ihn jedoch zu pressen. Verteilt auf den Boden wieder ein Drittel der Fruchtfüllung. (Sollte euer Boden nicht so gut aufgegangen sein, könnt ihr die Torte auch mit nur einem Boden machen)

IMG_8640

Nun widmet ihr euch der Creme. Zuerst weicht ihr die Gelatine ca. 10 Minuten in kaltem Wasser ein. Während dessen gebt ihr die abgemessene Buttermilch mit dem Limettenabrieb, den Philadelphia und den Zucker in eine Rührschüssel und rührt das Ganze vorsichtig zu einer homogenen Masse. Drückt nun die Gelatine aus und gebt sie in einen Topf, dahinein gebt ihr auch den Saft der beiden Limetten und darin löst ihr nun bei ganz minimaler Hitze die Gelatine auf. Die Aufgelöste Gelatine-Limetten-Flüssigkeit rührt ihr unter die Buttermilch-Philadelphia-Masse und stellt die dann für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, schlagt ihr eure Schlagsahne mit dem San Apart auf. (Erst halbsteif schlagen und mit dem San Apart dann fertigschlagen) Hebt die Sahne unter die Buttermilch-Philadelphia-Masse. Stellt diese Masse nun nochmals für 10 Minuten in den Kühlschrank.

Nach dieser Zeit  gebt ihr nun etwa die Hälfte der Masse auf den Biskuit. (Bei nur einem Biskuit natürlich die ganze Masse) Legt den zweiten Biskuit, so vorhanden, auf die Creme und bestreicht ihn mit dem Rest der Fruchtfüllung. Nun noch die restliche Creme oben drauf verteilen und ab mit der Torte in den Kühlschrank für mindestens 4 Stunden.

IMG_8649

Zur Dekoration nehmt ihr 100 g weiße Kuvertüre und schmelzt diese bei niedriger Temperatur. Nehmt die Hälfte ab und färbt sie mit fettlöslicher Farbe im gewünschten Farbton ein. Schneidet einen Backpapierstreifen von ca. 64 cm Länge und 8 cm Höhe zu und kreiert Streifen mithilfe eines breiten Pinsels immer abwechselnd in grün und weiß vom unteren Rand bis etwa 1 cm unter dem oberen Rand des Backpapiers…natürlich ist das Muster euch selbst überlassen. Lasst die Schokolade etwas fest werden und legt den Streifen dann um eure Torte, nachdem ihr sie aus dem Backrahmen gelöst habt. Fixiert das Backpapier am oberen Rand, dort, wo es übereinanderlappt, mit einer Büroklammer und stellt die Torte etwa 15 Minuten in den Kühlschrank. Nach dieser Zeit könnt ihr vorsichtig das Papier abziehen und den Schokoladenrand dekorativ ausbrechen.

Bestreut die Torte nun mit ein paar Kokosraspeln und dekoriert sie nach Herzenslust mit Beeren.

Nun nochmal etwa 20 Minuten in den Kühlschrank und dann….GENIESSEN!!!!

Eure Nanna

Schreibe einen Kommentar